Mannschaftsvorstellung – Herren III

Veni, vidi, vici!

Die letzte Saison lief für uns wie ein E-Bike bergauf.
Wir gingen als klarer Meister mit sechs Punkten Vorsprung und nur einer Niederlage in eine mehr als verdiente Sommerpause.
Doch schon bald heißt es wieder – ran an die Platte – aber eine Liga höher in der Kreisliga Süd.
Hier treffen wir auf junge motivierte Spieler, schnelle und langsame Taktiker, erfahrene Schnibbelmeister und unsere zweite Herrenmannschaft.
Da wir in der neuen Klasse mit einer Sechsermannschaft antreten werden, haben wir zwei Neuzugänge zu verzeichnen.
Mit Michael Kammer werden wir im vorderen Paarkreuz durch ein trainingsstarkes Balltalent unterstützt, in der Mitte bringt der 12-jährige Jugendspieler Kevin Hohlfeld frischen Wind in die Mannschaft.
Auf Platz eins kämpft Daniel Conka um das schnittigste Offensivspiel. In der Mitte stützt der souveräne Volker Paul die Mannschaft mit einem ausgeprägten Sinn für ruhige Hektikbälle.
Im hinteren Paarkreuz agieren der lautstarke Auswärtsschreck Simon Lehner und Tobias Laux, der im engen Spiel stets die Ruhe behält.
Aber auch die Ersatzbank ist mit Christian Gib, Jochen Ring und Michael Kuntz stark besetzt.
Somit sind wir für eine Runde mit neuen Herausforderungen bestens gewappnet.

Herren 3

TV Offenbach-Queich II – TTC Herren III 8:8

In einem sehr spannenden Nachbarschaftsduell, gab es eine für die beiden ebenbürtig kämpferischen und spielstarken Mannschaften, eine gerechte Punkteteilung. Nun liegt das Augenmerk auf dem Aufstiegsspiel, hier hoffen wir natürlich auf die Unterstützung unserer Tischtennisfreunde. Ob wir ins Trainingslager nach Düsseldorf oder Grenzau fahren, ist derzeit noch ungewiss.

TTC Herren III – TSV Kandel III 9:5

Mit diesem Sieg steht die vor der Runde nicht erwartete Vizemeisterschaft fest. Besonders hervorzuheben ist das vordere Paarkreuz mit Martin und Conny, das nicht nur in dieser Liga das bestaussehendste Paarkreuz bildet. Durch eine ansprechende Leistung überzeugte auch das Doppel Kevin-Roland. Sie standen Martin und Conny in nichts nach und gewannen souverän gegen das Kandler Doppel 1 mit 3:0, allerdings müssen diese beiden noch ein wenig an ihrem Aussehen arbeiten.

VFL Bellheim III – TTC Herxheim III 9:5


An diesem Spieltag mussten wir krankheitsbedingt auf Schultz Senior verzichten aber dafür feierte Kevin, ein sehr junges Talent, sein Debüt in der dritten Mannschaft. Das Spiel lief von Beginn an nicht gut für uns aber wir boxten uns durch und machten es zum Schluss doch noch spannend. Doch unsere zweite Niederlage lies sich leider nicht mehr verhindern und der Kampf um Platz zwei wird immer spannender.

TTC Herren III – TV Offenbach II 9:7

Bei unserem letzten Spiel der Vorrunde haben wir es mal wieder richtig spannend gemacht. Da die Hälfte der Mannschaft mit der Männergrippe kämpfte, holten wir uns weibliche Verstärkung durch Anne Hesselschwerdt und das machte sich gleich in den Doppeln bezahlt. Anne und Roland machten ein super Spiel und sicherten uns den ersten, sehr wichtigen Punkt. Danach blieb es durchgehend eng. Vor den letzten drei Einzelspielen stand es 6:6, dann brachten uns Roland und Andy jedoch mit zwei Siegen in Führung. Anne hatte die Chance den Sack zu zumachen, doch leider musste sie sich im fünften Satz mit 11:13 geschlagen geben. Jetzt musste mal wieder unser Premium Doppel Duttenhöffer/Schultz W. ran. Die spielten aber nicht nur mit den Gegnern, sondern auch mit unseren Nerven. Nach 0:2 Rückstand gaben unsere Jungs dann nochmal richtig Gas und sicherten uns den Heimsieg. Immer noch ungeschlagen geht es in die Pause, die sich jeder Einzelne verdient hat.

TSV Kandel III – TTC Herxheim III 8:8

 

Vor unserem Spiel gegen Kandel war uns schon klar, dass es eine enge Kiste wird. Leider musste unsere Nr.1, Martin Kern, krankheitsbedingt pausieren. Doch Daniel Conka mauserte sich zum Edeljoker.
In der Sauna von Kandel wurde von Beginn an um jeden Punkt gekämpft. In den Doppeln konnten wir leider nur einen, aber einen durchaus wichtigen Punkt holen (Frey/Conka). Jetzt wurde die Rakete gestartet und nach den nächsten sieben Einzeln stand es plötzlich 3:7, doch die Kandler gaben nicht auf und es wurde der befürchtete Krimi. Nach allen gespielten Einzeln stand es 8:7 für Kandel, doch auf unser legendäres Doppelpaar Duttenhöffer/Schultz W. war im Schlußdoppel mal wieder Verlass und so sicherten wir uns einen wohl verdienten Punkt.
Sieg verdummbeidelt, Punkt gewonnen, alles gut!