Bergpumen am straucheln. Knapper als das Endergebnis zeigt, war der Spielverlauf dieser teilweise doch hitzigen Partie. Flock & Behr, weitläufig wegen ihrer katzenhaften Behändigkeit auch als Duett Bergpuma bekannt, mussten Punkte abgeben. In ihrem Doppel als auch im Einzel mussten sie stets gegen einen Rückstand ankämpfen. Im Doppel gelang ihnen zwar ein Comeback, der 5. Satz ging jedoch verloren. Flock kämpfte sich bergpumös ins Spiel zurück, nachdem er mehrere Matchbälle abgewehrt hatte und gewann mit überragendem Pumaspirit. Ähnlich tragischer Spielverlauf bei Behr. Auch er kam nach hohem Rückstand ins Spiel zurück, verlor aber letztendlich gegen sich selbst. Doch eines ist klar. Ein Bergpuma fällt zwar einmal eine Klippe herunter aber ein Bergpuma steht wieder auf und geht dann wieder arbeiten. Heißt soviel wie abhaken und weitermachen. Für Herxheim punkteten die Doppel Hahnfeld & Klor sowie Ehmer & Spahn. In den Einzeln holten Hahnfeld und Ehmer je 2 Punkte. Klor, Spahn und Flock je 1 Punkt. Mit diesem Erfolg festigen die Herren den 4. Tabellenplatz der Bezirksliga.

TTC Herxheim I - VfL Bellheim I 9:2
(Flock & Behr in pumöser Angriffshaltung)