VFL Bellheim II : TTC Herren II 9:7

Motiviert und voller Tatendrang ging es diese Woche nach Bellheim. Nachdem das letzte Punktspiel nur knapp verloren wurde, wollte man es diesmal besser machen. Der Krimi fing bereits im ersten Doppel an, dass Leon und Louis unglücklich 11:9 im fünften Satz verloren. So ging man bereits mit 1:2 aus den Doppeln. Der Funken wollte auch nicht überspringen und man verlor ein Spiel nach dem anderen, bis es schon 2:6 stand. Sollte es heute eine klare Niederlage werden….? NEIN, mit einer hervoragenden Mannschaftsleistung schaffte man wieder den Ausgleich. 6:6…. wer hätte das gedacht. Beim Stand von 7:8 ging es erneut in das Abschlussdoppel. Leon und Louis gingen schnell mit 2:0 in Führung, doch das Glück war uns heute nicht hold, es ging wieder in den 5. Satz. Nach einem Rückstand von 1:7 konnte erneut ein Comeback gefeiert werden und dennoch musste man sich mit 9:11 geschlagen geben. Ein packendes Spiel ging zu Ende. Auch wenn es wieder nicht gereicht hat, sieht man die deutliche Leistungssteigerung der gesamten Mannschaft. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die ersten Punkte der Rückrunde auf dem Konto stehen. Die Punkte holten: Martin/Andy, Martin (2), Leon, Andy, Daniel (2).

TTC Herren I – TTV Otterstadt I 9:3

Die behäbigen Fischräuber aus der Hauptstadt der Otter kamen nach Herxheim, um in fremdem Gewässer nach Punkten zu fischen. Doch die Rechnung gegen die in Rot angetretenen Herxheimer Nutrias ging nicht auf. Zu stark waren die Nutrias im vorderen Schneidezahnbereich, weil durch Karotin orange gefärbt. Es gab kein Durchkommen, gegen diesen mächtigen Schmelz war einfach kein Kraut gewachsen. In den Doppeln punkteten Malthaner/Spahn und Hohlfeld/Hahnfeld. Hohlfeld und Spahn konnten jeweils 2 Mal in den Einzeln punkten. Jeweils einen Punkt steuerten Hahnfeld, Flock und Behr bei.
(In neuer Montur, waren die Herxheimer eiskalt)

DJK Palatia Limburgerhof – TTC Damen 6:8

An diesem Spieltag ging es für uns zum Tabellennachbarn und wir erwarteten ein Duell auf Augenhöhe. Unsere Gegnerinnen erwischten den besseren Start in die Partie und erspielten sich eine 3:1 Führung. Ab dann fanden wir besser ins Spiel und kämpften uns langsam heran. Beim Stand von 3:4 legten wir eine kleine Siegesserie hin, drehten die Partie und gingen mit 7:4 in Führung. Zum Schluss machten wir es nochmals ein klein wenig spannend aber verteidigten unseren Vorsprung, sodass wir uns am Ende über einen knappen aber verdienten Sieg freuten. Für unser Team spielten und punkteten: Karin Ehmer 1x, Christine Simoleit 2x, Doreen Hohlfeld 2x, Kerstin Breßler 2x, sowie die Doppel Hohlfeld/Breßler und Ehmer/Simoleit 1x.

mini-Meisterschaften 2024

Am Sonntag, den 18.02.2024 richtet der TTC Herxheim schon traditionell die mini-Ortsmeisterschaften aus, Beginn 14:00 Uhr.
Teilnehmen können alle Mädchen und Jungen die ab dem 01.01.2011 geboren sind und noch nicht in einer Mannschaft gespielt haben oder sich schon einmal für den Verbandsentscheid qualifiziert hatten. Gespielt wird jeweils in 3 Altersklassen, die Besten qualifizieren sich für den Bezirksentscheid (der ebenfalls in Herxheim ausgetragen wird). Ausführliche Infos findest Du unter www.ttc-herxheim.de/minis, bei Fragen schicke einfach eine Mail an jugendwart@ttc-herxheim.de.
Du benötigst nur Sportkleidung, Hallenschuhe und einen Tischtennisschläger, wenn Du keinen hast, leihen wir Dir gerne einen. Die Teilnahme ist kostenlos, den Spaß gibt’s gratis obendrauf.Also, Freunden und Geschwistern weitersagen und Termin vormerken!
Eure Jugendabteilung des TTC Herxheim

TTC Damen – SV Kirchheimbolanden 6:8

Der Start in die Partie verlief leider nicht so wie wir uns das vorgestellt hatten, denn beide Doppel gingen an unsere Gegnerinnen. Auch in den Einzelspielen konnten wir diesen 2-Punkte-Rückstand leider nicht mehr aufholen bzw zu unseren Gunsten drehen. So mussten wir nach Spielschluss eine unglückliche und knappe Niederlage hinnehmen.
Für den TTC spielten und punkteten: Karin Ehmer 3x, Kerstin Breßler 1x, Carolin Christ 2x, Anna Stroh, die Doppel Ehmer/Christ und Breßler/Stroh.

TuS Wachenheim – TTC Damen 7:7

Es ist Krimizeit am Donnerstagabend in Wachenheim!
In unserem vorverlegten Spiel stand es nach dem Doppel 1:1. Danach konnten sich unsere Gegnerinnen eine 3:1 bzw 5:3 Führung erspielen. Doch wir blieben weiter dran, gaben nicht auf und kämpften uns zurück in die Partie. So wurde es nochmal ganz schön spannend. Nach über 3 Stunden Spielzeit konnten wir uns ein Unentschieden erspielen und freuten uns über diesen doch etwas unerwarteten Punktgewinn. Das war heute eine tolle Teamleistung und außer Kampfgeist bewiesen wir auch Nervenstärke, denn in allen 4 5-Satz-Spiele gingen wir als Siegerinnen vom Tisch. Ein großes Dankeschön an Laura, dass sie so kurzfristig gespielt hat und nach vielen Jahren ein richtig tolles Comeback gefeiert hat. Für unser Team spielten und punkteten: Christine Simoleit 1x, Kerstin Breßler 1x, Carolin Christ 2x, Laura Stricker 2x, sowie die Doppel Simoleit/Breßler 1x und Christ/Stricker.

TV 03 Wörth II – TTC Herren I 6:9

Doppelmagie dank Zauberei
Wieder einmal konnten die Herxheimer ihre Doppelkompetenz mit 3 Trümpfen ausspielen. Gedanklich gesetzt war der Punkt des gut eingespielten Doppels Hohlfeld/Kuntz, sie wurden ihrem Ruf als Favorit der Partie gerecht. Als Duett Felsenbirne gaben Hahnfeld und Behr ihr Debüt und sägten mit kurzen Noppenimpulsen und spinfreudigen Attacken den Melkschemel des an 1 gesetzten Doppels der Wörther einfach zusammen. In 3 langen Sätzen konnte auch das Nachwuchsdoppel mit Promnitz/Stahl brillieren. In den folgenden Spielen arbeiteten die Herxheimer weiter am Vorsprung, bis zu einem komfortablen 2:7 Punktestand. Die Wörther kamen stark zurück und arbeiteten sich auf ein 5:7 weiter vor, bis Behr das Ganze unterbrach und auf 5:8 erhöhte. Nun lag die ganze Aufmerksamkeit auf den Einzeln von Stahl und Promnitz. Beide gaben ihr Bestes aber es wollte einfach nicht reichen. Stahl verlor sein Einzel knapp. Promnitz war gegen eine Antitop Legende im letzten Einzel der Begegnung (Antitop = ein schwer zu spielender Störbelag) mit 0:2 Sätzen im Rückstand, das Kopfschütteln war Dauerzustand. Er vollbrachte schier unmögliches und kam tatsächlich noch einmal zurück. Er bezwang nicht nur den Gegner, sondern auch auch die eigenen Zweifel. Ein Meilenstein in der eigenen Tischtenniskarriere! Es punkteten alle 3 Doppel. In den Einzeln war Behr 2 Mal erfolgreich. Promnitz, Stahl, Kuntz und Hahnfeld punkteten je 1 Mal. Mit diesem Erfolg positioniert sich die ersten Mannschaft auf dem 4. Tabellenplatz.

TTV Albersweiler – TTC Damen 1:8

Ist das der Beginn einer längeren Siegesserie? Zweites Rückrundenspiel – zweiter Sieg! So kann man mal ins neue Jahr starten. Bei unserem Gastspiel in Albersweiler stand es nach dem Doppel 1:1. Im weiteren Spielverlauf konnten wir alle Einzel für uns entscheiden und so erspielten wir uns am Ende einen niemals gefährdeten Sieg. Für unser Team spielten und punkteten: Karin Ehmer 2x, Anne Hesselschwerdt 2x, Doreen Hohlfeld 2x, Carolin Christ 1x und die Doppel Ehmer/Christ 1x, Hesselschwerdt/Hohlfeld.

TTC Herren I – TTV Neustadt II 9:3

Aufgrund einer defekten Lüftungsanlage in der Sporthalle herrschten arktische Bedingungen.
Ein konstanter Luftzug und klirrende Kälte waren suboptimale Bedingungen für ein Tischtennismatch. Dieser Prüfung trotzte die herxheimer Premiumgilde jedoch phänomenal.
Mannschaftsgehirn Klor, dessen Rückkehr nach Verletzung zu vorschnell prophezeit wurde, stellte eine rückschlagkräftige und noppenstarke Truppe zusammen. Behr feierte sein Debüt mit einem Noppen außen Belag auf der Rückhandseite, Spahn glänzt sowieso immer mit Störfaktor 12. Es punkteten die Doppel Hohlfeld/Kuntz & Hahnfeld/Spahn. In den Einzeln erfrosteten Hohlfeld und Kuntz jeweils 2 Zähler. Hahnfeld, Spahn und Behr jeweils einen Zähler.

TTC Damen – TSG Zellertal II 8:1

Zum Rückrundenauftakt hatten wir die Zellertalerinnen zu Gast. Wir erwischten einen guten Start ins Spiel und dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung erspielten wir uns einen klaren Sieg.
Für unsere Farben spielten und punkteten: Christine Simoleit 2x, Anne Hesselschwerdt 2x, Doreen Hohlfeld 2x, Kerstin Breßler, sowie die Doppel Simoleit/Breßler 1x und Hesselschwerdt/Hohlfeld 1x.