TTFC Waldrohrbach II – TTC Herxheim IV 2:8

Endlich! Am historischen Freitagabend, den 19.November 2021 gelang uns endlich der erste Saisonsieg. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung siegten wir am Ende doch deutlich, obwohl viele knappe und spannende Spiele dabei waren. Nachdem Ehmer/Mattes ihr Doppel gewinnen konnten und das Doppel Breßler/Hohlfeld verloren ging, stand es 1:1. Nachdem Paul sein ersten Einzel nach 5 Sätzen abgeben musste, wurden die restlichen Spiele alle gewonnen. Herzlichen Glückwunsch für diese tolle Leistung! Für den TTC Herxheim spielten und punkteten: Doppel Ehmer/Mattes (1), Breßler/Hohlfeld, Einzel: Michael Ehmer (2), Paul Mattes (1), Kerstin Breßler (2), Dirk Hohlfeld (2).

FVP Maximiliansau II – TTC Herren II 2:9

In starker Formation ging es gegen die routinierten Knappen aus Maximiliansau. Ein wahres Festmahl der Köstlichkeiten wurde an diesem Abend aufgetischt. Die Herxheimer servierten fürstlich und schöpften eimerweise den feinsten Schlagrahm mit der Suppenkelle. Es punkteten die Doppel Schultz/Behr, Hohlfeld/Kern, Duttenhöffer/Schultz W. Hohlfeld und Behr konnten jeweils beide Einzel für sich entscheiden. Duttenhöffer und Kern punkteten je ein Mal.

TTC Herren I – TTV Neustadt II 4:9

Weggebrezelt

Mannschaftsgehirn Klor hatte klare Vorstellungen wie die Partie abzulaufen hatte, man fühlte sich gut vorbereitet. Doch wie so viele Dinge, so muss auch ein Spiel fertig gespielt werden. Tischtennis lässt sich mit dem Backen einer Brezel vergleichen. Man muss den Teig kneten, gehen lassen, wieder kneten, usw. bevor die Brezel zum Backen aufs Blech gelegt werden kann. Beim Tischtennis bedeutet dies, für jeden Ball zu arbeiten und nicht anfangen zu weinen, wenn etwas nicht gelingt. Die große Kunst ist es das Spiel zu zelebrieren. Dies gelang dem Großteil der Mannschaft nicht. Man kam über das Kneten des Teiges leider nicht hinaus. Die Herxheimer kamen bereits während den Doppeln ins Straucheln. Man haderte oder bemitleidete sich selbst statt dem Ball Respekt zu zollen. Nicht auszumachen, was an diesem Abend gestört hatte, es waren jedoch nur Kleinigkeiten. Vielleicht war es ein Katzenhaar in der Linsensuppe oder ein Formtief, welches man einfach nicht überkommen kann. Vergleichbar war der Auftritt mit ein paar Kapuzieneräffchen, die sich um eine schmackhaft ausgereifte Banane streiten. Für die Herren punkteten Ehmer (2x), Hohlfeld (1x) und Malthaner (1x).

TSG Haßloch II – TTC Herren I 4:9

Unerwartetes Punktevolumen für die Herxheimer. Die Boys um Mannschaftsgehirn Klor trumpften nach verhaltenem Auftakt auf, wie es die Ehrlich Brothers beim Triumphieren nicht besser könnten. In den Auftaktpaarungen holten Ehmer/Klor und Malthaner/Hohlfeld 2 Zähler für die Zöllner des Glücks. Ehmer,Malthaner und Behr ereinzelten 3 weitere Zähler. Es stand 4:5. Dann machte es flip, flap und doppelflap und die Punkte von Ehmer, Flock, Malthaner und Klor banden dir Schleife um den Sack. Ein besonderes Bravo ist Alexander Flock auszusprechen, der eine recht ansprechende Leistung zeigte.

TTC Damen II – TSG Zellertal III 8:0

Unsere Siegesserie geht weiter…

Bei unserem Heimspiel gegen Zellertal stellten wir die Weichen recht schnell auf Sieg. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung durfen wir uns am Ende über einen deutlichen 8:0 Erfolg freuen.

Die Punkte für unsere Farben erspielten: Anne Hesselschwerdt 2x, Julia Herzenstiel 2x, Carolin Christ 1x, Kerstin Breßler 1x, sowie die beiden Doppel Hesselschwerdt/Herzenstiel und Christ/Breßler.

In zwei Wochen empfangen wir den Tabellenzweiten aus Maxdorf zum Spitzenspiel.

TTC Damen I – DJK Heusweiler I 8:2

Am vergangenen Samstag hatten wir den DJK Heusweiler (Saarland) zu unserem ersten Heimspiel in dieser Saison zu Gast. Durch eine geschlossene Mannschaftsleistung konnten wir den ersten Sieg in der Verbandsoberliga für uns erkämpfen. Für diesen klaren 8:2 Sieg punkteten für den TTC Herxheim Natalia Pruchniewska 2x, Karin Ehmer 1x, Minh Anh Nguyen 2x, Christine Simoleit 2x, sowie das Doppel Pruchniewska/Ehmer.

Das Bild entstand zu nicht-Corona Zeiten, die Damen sind aber immernoch genauso frisch.

TTV Neustadt – TTC Damen II 0:8

Am 2. Spieltag waren wir bei den netten und sehr sympathischen Neustadterinnen zu Gast. Mit einem deutlichen 8:0 Sieg bauten wir unsere Siegesserie weiter aus. Die Punkte für unser Team erspielten: Anne Hesselschwerdt 2x, Julia Herzenstiel 2x, Maike Minges 1x, Natascha Weber 1x, sowie die Doppel Hesselschwerdt/Herzenstiel und Minges/Weber. Nun haben wir erneut eine längere Pause bis wir in 4 Wochen zum nächsten Spiel wieder an die Tische gehen.

TTC Herren I – TTV Edenkoben 9:7

Der Flug der Albatrosse

In geschwächter Flugformation (Ehmer, Flock, Klor, Behr, Hohlfeld, Kern) glich das Spiel der Herxheimer dem Landeanflug eines Albatrossgeschwaders. Edel anzuschauen zwar aber dennoch etwas unbeholfen kämpften sich die Vögel in den rettenden Horst, um rechtzeitig zum Erntedankfest die Gaben einzubringen. Die ersten Gaben brachten die Doppel Ehmer/Klor und Hohlfeld Kern nach Hause. Ehmer flog sein erstes Einzel mit ein paar gekonnten Drehungen und wendigen Manövern nach Hause. Flock, Behr, Klor und Kern sprangen fantastisch vom Felsen in den Gleitflug hinein, kamen aber recht schnell ins Trudeln und fielen mit wenig Gegenwehr in den Teich, splash…ein nasses Erwachen. Hohlfeld bewies sich als Albatros in der Brandung, er trotzte dem Unwetter und hielt sich gut an der Klippe fest. Der Vogelkenner versteht es, der Spielstand lautete bis hierhin 4:5. Dann kam wieder Ehmer, der sanft einen Punkt einflog. Flock und Klor wiederholten das schlecht koordinierte Auftaktmanöver und verloren beide Einzel. Es stand 5:7.

Nach der Mauser war Behr wieder frisch und wie aus dem Ei gepellt. Er konnte gleich 3 Satzeier ins Nest legen, 6:7. Jetzt folgten die beiden wichtigsten Spiele, Crunchtime also. Hohlfeld und Kern flatterten, was das Gefieder hergab und errangen beide 2 wichtige Punkte, 8:7. Das Schlussdoppel Ehmer/Klor performte die eingeübte Choreographie fantastisch und somit lagen am Ende 2 Eier mehr im Horst der Herxheimer.

TTV Otterstadt I – TTC Herren I 9:1

Zur zweiten Partie in der Bezirksoberliga der Herren, traf man auf die Nagetier Enthusiasten aus Otterstadt. Bei der letzten Begegnung hatte man das Nachsehen gegen die behäbigen Fischräuber. Durch meditative Fischfangtechniken am fischarmen Klingbach, wurde vor Jahren versucht sich besonders spitzfindig vorzubereiten. Doch die Technik ist laut Mannschaftsgehirn Klor zu leicht zu durchschauen. Stattdessen bereitete man sich dieses Mal einfach gar nicht vor und lies die Gedanken in die Leere gleiten. Und siehe da, die Rechnung ging überhaupt nicht auf. Die Mannschaft zeigte in Teilen zwar eine solide Leistung, doch ohne den nötigen Esprit. Super Plus hatte an diesem Spielabend nur Behr getankt, der den einzigen Zähler für die Herxheimer erspielte. Martin Kern als Ersatzmann und Roland Frey als mentale Stütze mit zwei Stützen gaben ihr Bestes, vielen Dank dafür.

 

Weiteren Ergebnisse:

TTC Herren II – TTC Germersheim IV 6:9
TV Offenbach Queich II – TTC Herxheim III 9:2

Zeltlageralternative – Lasertag und Grillen

Leider konnten wir unser traditionelles Zeltlager in Bruchweiler-Bärenbach dieses Jahr nicht durchführen. Aber so ganz ohne Jugend-Veranstaltung in die neue Saison starten, das wollten wir uns natürlich nicht bieten lassen. Die Alternativ-Wahl fiel einstimmig einstimmig auf Lasertag. Also ging es für uns 12 am Samstag zum Lasertag-Landau, wo wir in zwei Runden und auf zwei Ebenen puren Spaß erleben durften. Wir bewiesen Teamfähigkeit, Mut, Schnelligkeit, Taktik und Geschick und kamen unterwarteterweise richtig ins Schwitzen. Damit sollte der Tag aber noch nicht beendet sein. Wir fuhren zurück nach Herxheim zu „Andys Gartenhäusel“. Einige hatten noch nicht genug Action und beschäftigten sich weiter mit Wickinger-Schach und Fußball, andere entspannten sich lieber etwas und genossen das unerwartet schöne Wetter inmitten der Weinreben. Wir stärkten uns mit Gegrilltem und den mitgebrachten (Nudel-) Salaten bis auch am Abend noch die Eltern zum Resteessen eintrafen. Wir saßen noch eine Weile am Feuer und philosophierten über die anstehende Tischtennis-Saison. Auf eine baldige Wiederholung dieses schönen Ausflugs-Tages.